Das Deutsche Jugendinstitut e.V. (DJI)

Das Deutsche Jugendinstitut e.V. (DJI) ist das größte sozialwissenschaftliche Institut für Forschung und Entwicklung in Deutschland in den Themenbereichen Kindheit, Jugend, Familie und den darauf bezogenen Politik- und Praxisbereichen. Als außeruniversitäre Institution an der Schnittstelle zwischen verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen, föderalen Ebenen, Akteursgruppen, Politikbereichen und Fachpraxen bietet das DJI verwertbare Erkenntnisse aus der empirischen Forschung, zeitnahe wissenschaftsbasierte Beratung der Politik sowie fachliche Begleitung und Anregung der Praxis. Gleichzeitig fungiert das DJI als Vermittlungsinstanz zwischen Wissenschaft, Politik und Fachpraxis.

Das Deutsche Jugendinstitut hat seinen Sitz in München sowie eine Außenstelle in Halle (Saale). Es beschäftigt rund 140 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Träger des 1963 gegründeten Instituts ist ein gemeinnütziger Verein mit Mitgliedern aus Politik, Wissenschaft, Verbänden sowie aus Institutionen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe. Der institutionelle Teil des Etats, der etwa die Hälfte des Gesamthaushalts ausmacht, wird überwiegend aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gestellt. Einen kleineren Anteil finanzieren die Länder. Darüber hinaus wirbt das Institut weitere Drittmittel zur Durchführung von Forschungsprojekten ein.

Das DJI hat traditionell die Geschäftsführungen für die Sachverständigenkommissionen zur Erstellung der Kinder- und Jugendberichte der Bundesregierung inne. Seit Beginn der Bildungsberichterstattung „Bildung in Deutschland“ fungiert das DJI zudem als Mitglied des Konsortiums der nationalen Bildungsberichterstattung. Darüber hinaus koordiniert es auch die Geschäftsführung des Bundesjugendkuratoriums (BJK).

Als besondere Aufgabe im Rahmen des Konsortialprojekts StEG obliegt dem DJI das Management der gemeinschaftlich genutzten Datenbestände. StEG wird am DJI durch Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, den Direktor und Vorstandsvorsitzenden des Instituts, vertreten.

www.dji.de